Hintergrundbilder aktuell

Zwei Projekte – eine Einheit

Das Zentrum Schachen besteht aus einem Pflegezentrum mit 170 Plätzen sowie aus vier Gebäuden mit insgesamt rund 80 Alterswohnungen mit Service. Die beiden Bauprojekte bilden konzeptionell und architektonisch eine Einheit. Zusammen sichern sie den Bedarf an stationären Pflegeplätzen und altersgerechtem Wohnraum in Rapperswil-Jona.

zentrumschachen situationsplan 

Das Zentrum Schachen wird in Jona im Schachen-Quartier realisiert. Es grenzt im Norden an die Zwinglistrasse und im Süden an die Eichwiesstrasse an.

Das Pflegezentrum entsteht im südwestlichen Teil des Areals. Es besteht aus einem Hauptgebäude und aus je einem Flügelbau gegen Norden und Südwesten. Das zentrale Hauptgebäude verfügt über vier Stockwerke, die Flügelbauten über deren drei.

Die Alterswohnungen mit Service werden im östlichen Teil des Areals realisiert. Es sind vier mehreckige Gebäude mit je drei Stockwerken und einem Attikageschoss geplant. In jedem Gebäude haben rund 20 Wohnungen Platz.

Zwischen dem Pflegezentrum auf der einen und den Alterswohnungen auf der anderen Seite wird eine attraktive Promenade angelegt. Sie führt von der Zwinglistrasse zur Eichwiesstrasse. Entlang dieser Promenade laden verschiedene Aufenthaltsräume zum Verweilen ein. Ein Hofplatz, eine Laube, ein Spielplatz und ein Gartenrestaurant stehen den Besuchern zur Verfügung.

Das Zentrum Schachen wird sich mit einer hochwertigen Architektur ins Quartier einfügen. Das Pflegezentrum und die Alterswohnungen bilden sowohl städtebaulich als auch konzeptionell eine Einheit. Um eine hohe Qualität sicherzustellen, wurde 2017 ein zweistufiger, anonymer Projektwettbewerb durchgeführt. Das Projekt «Orion» wurde von der Fachjury zur Weiterbearbeitung empfohlen. Projektverfasser sind die Niedermann Sigg Schwendener Architekten aus Zürich und die Krebs und Herde GmbH, Landschaftsarchitekten aus Winterthur.